Sonntag, 24. September 2017

Slaves in Islam // Sklavinnen im Islam // بردگانِ زن در اسلام

Slaves in Islam
Sklavinnen im Islam
بردگانِ زن در اسلام
Der Kommentar von Nima :
قرآن؛سوره 33 الأحزاب؛آیه 50
يَا أَيُّهَا النَّبِيُّ إِنَّا أَحْلَلْنَا لَكَ أَزْوَاجَكَ اللَّاتِي آتَيْتَ أُجُورَهُنَّ وَمَا مَلَكَتْ يَمِينُكَ مِمَّا أَفَاء اللَّهُ عَلَيْكَ وَبَنَاتِ عَمِّكَ وَبَنَاتِ عَمَّاتِكَ وَبَنَاتِ خَالِكَ وَبَنَاتِ خَالَاتِكَ اللَّاتِي هَاجَرْنَ مَعَكَ وَامْرَأَةً مُّؤْمِنَةً إِن وَهَبَتْ نَفْسَهَا لِلنَّبِيِّ إِنْ أَرَادَ النَّبِيُّ أَن يَسْتَنكِحَهَا خَالِصَةً لَّكَ مِن دُونِ الْمُؤْمِنِينَ قَدْ عَلِمْنَا مَا فَرَضْنَا عَلَيْهِمْ فِي أَزْوَاجِهِمْ وَمَا مَلَكَتْ أَيْمَانُهُمْ لِكَيْلَا يَكُونَ عَلَيْكَ حَرَجٌ وَكَانَ اللَّهُ غَفُورًا رَّحِيمًا
Koran;Sure 33;Surah Al-Ahzab;Vers 50
O Prophet,Wir erlaubten dir deine Gattinnen,denen du ihre Brautgabe gegeben hast,und jene,die du von Rechts wegen aus (der Zahl) derer besitzt,die Allah dir als Kriegsbeute gegeben hat,und die Töchter deines Vaterbruders und die Töchter deiner Vaterschwestern und die Töchter deines Mutterbruders und die Töchter deiner Mutterschwestern, die mit dir ausgewandert sind, und jedwede gläubige Frau, die sich dem Propheten schenkt, vorausgesetzt, daß der Prophet sie zu heiraten wünscht; (dies gilt) nur für dich und nicht für die Gläubigen. Wir haben bereits bekanntgegeben, was Wir ihnen bezüglich ihrer Frauen und jener, die sie von Rechts wegen besitzen, verordnet haben, so daß sich (daraus) keine Verlegenheit für dich ergibt. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig
قرآن؛سوره4 النساء؛آیه 24
وَالْمُحْصَنَاتُ مِنَ النِّسَاء إِلاَّ مَا مَلَكَتْ أَيْمَانُكُمْ كِتَابَ اللّهِ عَلَيْكُمْ وَأُحِلَّ لَكُم مَّا وَرَاء ذَلِكُمْ أَن تَبْتَغُواْ بِأَمْوَالِكُم مُّحْصِنِينَ غَيْرَ مُسَافِحِينَ فَمَا اسْتَمْتَعْتُم بِهِ مِنْهُنَّ فَآتُوهُنَّ أُجُورَهُنَّ فَرِيضَةً وَلاَ جُنَاحَ عَلَيْكُمْ فِيمَا تَرَاضَيْتُم بِهِ مِن بَعْدِ الْفَرِيضَةِ إِنَّ اللّهَ كَانَ عَلِيمًا حَكِيمًا
Koran;Sure 4;Surah An-Nisa 4;Vers 24
Und (verwehrt sind euch) verheiratete Frauen außer denen,die ihr von Rechts wegen besitzt.Dies ist Allahs Vorschrift für euch.Und erlaubt ist euch außer diesem,daß ihr mit eurem Geld Frauen begehrt,zur Ehe und nicht zur Hurerei.Und gebt denen, die ihr genossen habt, ihre Brautgabe.Dies ist eine Vorschrift; doch soll es keine Sünde sein, wenn ihr über die Vorschrift hinaus miteinander eine Ubereinkunft trefft.Seht, Allah ist Allwissend und Allweise.
Anmerkung :
Im unheiligen Hass-und Blutbuch Koran des selbsternannten Propheten(!) Mohammed,das Beste(!) aller(!) Geschöpfe in der Menschheitsgeschichte,werden Worte und Begriffe wie Sklaven und Sklaverei“ seit 1400-jährigem Bestehen des Todeskult Islam mit der folgenden islamischen Bezeichnung umschrieben :
مَا مَلَكَتْ أَيْمَانُكُمْ
mā malakat aimānu-kum“
Was eure rechte Hand besitzt“
Siehe auch bitte den folgenden Artikel :
Mohammed war ein Frauenvergewaltiger
https://www.box.com/s/edjs06la87jejezmpkm4
"Der Islam des selbsternannten Propheten(!) Mohammed war,ist und bleibt für immer und ewig vollkommen rassistisch,denn nicht nur er (Mohammed),sondern auch seine moslemischen Nachfolger allesamt waren ohne Wenn und Aber Rassisten,denn die moslemischen Araber waren die ersten Hautfarbe-Rassisten.Der folgende Text und das obige Video namens"Der Umgang der Terrororganisation IS mit Sklavinnen, die nicht hübsch sind" zeigen die islamische Sklaverei und den puren Rassismus der Moslems des Islamischen Staates.
Der Umgang der Terrororganisation IS
 mit Sklavinnen,die nicht hübsch sind:
Eine jesidische Frau berichtet in einer Fernsehsendung über ihre Erfahrungen.
„Sie haben uns[die jesidischen Frauen] in zwei Gruppen aufgeteilt.Wir wurden vom IS in der Gruppe der Frauen gehalten,die nicht als hübsche Frauen eingestuft wurden. … In der anderen Gruppe [der Frauen, die als hübsch eingestuft wurden] befand sich meine Schwester.Sie [die IS-Kämpfer] brachten diese Gruppe bzw. meine ältere Schwester nach Raqqa [in Syrien].Ich und die anderen Frauen [die nicht als hübsch eingestuft wurden] wurden zurück nach B’ad [im Irak] geschickt. Wir wurden zusammen mit vielen jesidischen Frauen in einem Haus gefangen gehalten. … Ich kannte die meisten der Frauen,die sich dort befanden.Die übrigen Frauen habe ich da kennengelernt.Sie [der IS] haben uns Kleider gebracht[damit wir uns verschleiern konnten] und forderten uns auf,sie immer zu tragen.Eine der jesidischen Frauen wehrte sich dagegen und beging schließlich Selbstmord, indem sie sich die Pulsadern aufschnitt.Die IS-Kämpfer brachten ihre Leiche an einen unbekannten Ort.Bis heute wissen wir nicht, wo ihre Leiche begraben liegt.Damals wollten wir alle,wie diese Frau,Selbstmord begehen. Viele haben versucht,sich umzubringen, aber ohne Erfolg.“
Quelle:        Institut für Islamfragen
 (übersetzt aus dem Arabischen) 

Keine Kommentare: